Umweltlösungen für Industrie und Großstädte, Geschäftsreise & Forum, Russland / Ural

15. – 16. November 2016

 

Zusammenfassung

  • 2 x tägiges branchenspezifisches Geschäftsprogramm, inkl. Messe und Forum „Klimawandel und Umwelttechnologien für Industriestädte“, Tscheljabinsk, Russland:
    • Teilnahme an der Messe auf gemeinsames „German Stand“ x 2 Tage
    • Treffen mit vorher akquirierten Partner vor Ort
    • Möglichkeit einen Vortrag mit dem Schwerpunkt Umweltlösungen für Industriestädte/ metallurgische Werke in Forum zu halten
    • Treffen mit Entscheidungsträgern aus großen metallurgischen Unternehmen in Tscheljabinsk
    • Werkbesichtigung
  • Begleitung bei den deutsch-russischen Dolmetscher
  • All Inklusive Geschäftsreise: wir kümmern um alles!

Hintergrund

Das Gebiet Tscheljabinsk ist geprägt von den größten Werken der Metall- und Stahlindustrie in Russland sowie unzugänglichen Zentren der Atomindustrie, Raketenbau und Weltraumtechnik. Sehr oft ist diese Region als „Schmiede Russlands“ bezeichnet. Die wichtigsten Wirtschaftssektoren sind Metallverarbeitung (fast 60% des Bruttoregionalprodukts), Nahrungsmittelindustrie (12%) und Erzeugung nichtmetallischer mineralischer Produkte/Baumaterialien (7,4%). Das Bruttoregionalprodukt im Jahr 2014 betrug ca. 14,2 Mrd. EUR.

Die Konzentration von Schwerindustrie und demzufolge Industrieemissionen und -abwässer im Gebiet Tscheljabinsk haben einen großen Einfluss auf die ökologische Situation in der Region. Das Niveau der Umweltbelastung im Gebiet bleibt eine der höchsten in Russland. Tscheljabinsk, Magnitogorsk und Karabasch gehören zu den stärksten verschmutzten russischen Städten.

Im Rahmen der staatlichen und regionalen Programme ist Durchführung von umweltpolitischen Maßnahmen gegen die Luftverschmutzung im Gebiet Tscheljabinsk vorgesehen. Sie haben das Ziel, gesundheitliche Belastungen der Menschen in der Region zu reduzieren und Umweltschäden einzudämmen. Von zentraler Bedeutung im Kampf gegen die Luftverschmutzung ist Umsetzung von emissionsmindernden und luftreinigenden Technologien, innovativen Umgebungsüberwachungssysteme und Warnsysteme der Industrieemissionen. Außerdem sind zurzeit Technologien für Schutz vor schon existierten schädlichen Bodenveränderungen und Sanierung von Altlasten sehr nachgefragt.

Zielgruppe

Die Geschäftsreise richtet sich an Unternehmern und Forscher, die Lösungen im Bereich Umwelt für Städte und Industrieunternehmen anbieten und mit großen Kunden direkt treffen möchten.

Anmeldung ist geschlossen

Impressions